top of page

Rundbrief Frühling

Wandel Sein - Hoffnung nähren

Der Frühling zieht ein, mal sanft und wärmend, mal stürmisch und wild.
An einem Tag wirkt es am Morgen noch winterlich kalt mit Schneeschauern und am Nachmittag kommt plötzlich die Sonne durch und strahlt ganz mild.
Dann gibt es wieder eisig frostige Temperaturen, im Wechsel mit sonnigen Tagen, bei denen
Menschen, Tiere und Pflanzen die Wärme genießen.
Die kleinen Vögel singen ihre Liebeslieder, jeden Tag steigen weitere mit ein und unzählige
Kraniche haben auf dem Weg in Richtung Norden in der Umgebung unseres Hofes gerastet.
Winterlinge, Schneeglöckchen und Krokusse strecken ihre Blütenköpfe der Sonne entgegen und den ersten Bärlauch haben wir schon ernten dürfen.
Es ist ein Tanz von dem sich verabschiedenden Winter mit dem beginnenden Frühling, den alle Wesen mit begehen, ein Fest des Lebens, des Neubeginns, des Erwachens und gleichzeitig auch des Abschieds von Altem, nicht mehr dienlichem.

Wir Menschen sind von diesem zyklischen Wandel nicht ausgenommen und in unseren
momentanen wandelvollen Zeiten ist das Aufeinandertreffen verschiedener Energien noch
deutlicher zu spüren: von Krieg und ausbeuterischer Zerstörung hin zu einem riesigen Heilungs- und Wandlungspotential treffen Energien aufeinander, deren Ausrichtung gegensätzlicher nicht sein könnte.
Wenn ich still werde und in diese momentane Zeitqualität hinein spüre, dann empfinde ich das Erwachen und das Neue, dass geboren werden will, sehr deutlich und eine tiefe Hoffnung keimt in mir, genährt von den vielen Menschen, die mir begegnen, die in den unterschiedlichsten Bereichen wirken, in denen der Wandel hin zu einem lebensbejahenden Sein mit allen Wesen genährt und gelebt wird.

Grade ist der Pioneers of Change Summit zu Ende gegangen, der in diesem Jahr das Thema
Ermutigende Impulse für einen tiefgreifenden Wandelhatte. Es gab so viele inspirierende
Interviews, Vertiefungs- und Begegnungsräume zu den Gesprächen, geführte Meditationen und Vernetzung, so dass meine Hoffnung und mein Mut immer wieder auf ́s Neue gestärkt wurden.

Auch in unserem direkten Umfeld begegnen mir Mut und Hoffnung durch den direkten Austausch mit Menschen aus der Region, die am Wandel arbeiten.

Ende März findet bei uns auf dem Hof ein Wochenendseminar für Menschen statt, die an einer Visionssuche teilgenommen haben, um sich wieder mit der eigenen Vision zu verbinden. Das Seminar wird begleitet von der wunderbaren Sylvia Wollwert von healing nature, die u.a. seit über 20 Jahren Visionssuchen organisiert und Menschen darin begleitet.
Es ist das erste mehrtägige „externe“ Seminar, dass bei uns auf dem Hof stattfindet und bei dem Wieland und ich auch mitwirken. Es wird eine spannende Reise, Teilnehmende und -gebende gleichzeitig zu sein und unseren Hof für die Arbeit an den persönlichen Visionen, die dem Wohle des Großen Ganzen dienen, zu öffnen.

Was uns ebenso Hoffnung und Mut macht, sind die zahlreichen Reaktionen zu meinem Artikel in der vorletzten Ausgabe der Zeitschrift OYA ,Leben mit dem Land.
Voller Dankbarkeit und Herzensfreude haben wir die Zuschriften per mail und per Post gelesen, die Nachrichten auf unserem AB gehört, die uns seitdem erreicht haben.
Es macht Hoffnung, zu erleben, wie Menschen sich von unserer Vision berühren lassen, sie teilen und an ihrer eigenen Vision erinnert werden und es freut uns umso mehr, dass dadurch auch persönliche, nährende und inspirierende Kontakte entstanden sind.

Ein solcher Kontakt war die Einladung von Marlies-Fabijenna Moertter, an ihrem online Summit als Gesprächspartnerin teilzunehmen. Marlies und ich haben ein sehr authentisches, tiefes Gespräch von Herz zu Herz geführt, für dass ich sehr dankbar bin und das vielleicht anderen Menschen Mut macht, ihren ureigenen Herzensweg zu gehen.
Der Summit Heilsames Miteinander – Entdecke deine Feinfühligkeit als Geschenk startet am 23. März 2023:

Dieser Summit zeigt Wege in ein neues Wir. In den Interviews erhältst du Inspiration von
feinfühligen Wegbereitern, die aufrichtig von ihrem Erfahrungsweg erzählen, von ihren Wunden
und Wundern und dich ermutigen, dass auch du auf lebendige Weise jetzt deinen ureigenen Platz in
einem erfüllenden WIR einnehmen kannst.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du dabei bist.
Unter folgendem Link kannst du dich kostenfrei anmelden:

Es ist so wichtig, den Mut und die Hoffnung zu nähren, damit wir aus unserer Herzkraft heraus wirken können und dabei nicht den Schatten, den Krieg und die Zerstörung ausblenden. Die Kunst des Lebens in dieser wandelvollen Zeit besteht wahrscheinlich darin, sich nicht von der Angst, sondern vom mutigen Herzen leiten zu lassen.
Und dieses mutige, liebende Herz will genährt sein – jeden Tag auf ́s Neue.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen auf allen Ebenen nährenden Frühling.
15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NovemberLand

Comments


bottom of page