Über Uns

Nicht so einfach, etwas über uns selbst zu schreiben.

Doch schließen wir für einen Moment die Augen und lauschen den Bildern, die da kommen...

Patricia

Hirschträumerin, Hüterin von Amalion

>>>

Intensive Träume haben mein Leben geprägt und meine Richtung vorgegeben. So träumte ich als Kind, dass meine "Sippe" im ewigen Eis lebte und unbeschwert ihrem Leben nachging. Da kam ich angelaufen und schrie :"Das Eis schmilzt! Das Eis schmilzt!". Doch niemand reagierte auf mich. Niemand nahm mich ernst, oder achtete auf mich und mein Rufen. Dann kam eine riesige Feuerfontaine aus dem Eis und ich erwachte...

Diesen Traum hatte ich irgendwann Anfang der 80-er Jahre des letzten Jahrhunderts und damals war die Klimaerwährmung noch nicht in aller Munde.

Ich war kein heldenhaftes Mädchen wie Greta Thunberg, eher ein von der Welt zutiefst verwirrtes, hochsensibles Kind, das heimlich um gefällte Bäume weinte und um Ponys, die auf der Kirmes ewig im Kreis laufen mußten. Dieses Kind fühlte sich hilflos angesichts des Zustands dieser Welt.

Es war (und ist es manchmal immer noch) ein langer Weg: raus aus der Hilflosigkeit, durch die Wut hin zu einer neuen Sicht auf die Welt, die mich nicht mehr lähmt oder wegschauen läßt, sondern mir den Mut gibt, ins Handeln zu kommen - eigenverantwortlich, eigenmächtig und demütig der Vielfalt des Lebens gegenüber. Aus dieser Haltung heraus kann ich mich als einen lebendigen Teil unserer lebendigen Erde fühlen und zum Wohle aller Wesen leben, lieben und handeln.

Wieland

Hüter von Amalion

>>>

Ich bin in den 60 er und 70 er Jahren auf einem kleinem Bauernhof in der Lüneburger Heide aufgewachsen.

Meine Eltern hielten im Nebenerwerb Rinder und Schweine zur Mast und auch wenn ich es damals noch nicht so wahrnehmen konnte, hat mich das Leid der Tiere nachhaltig geprägt.

Ich studierte Natur- und Umwelttechnik in Berlin zur Wendezeit und fühlte mich dort immer mehr zum politischen Widerstand hingezogen. Zu Beginn der 90er Jahre war ich an der Gründung einer Landkommune beteiligt und lebte und arbeitete dort 21 Jahre. Die kommuneeigene Mosterei habe  ich mit aufgebaut und viel gelernt über das ökologische Bauen.

Etwas mutlos geworden in der Auseinandersetzung zwischen der politischen Utopie und der Wirklichkeit, zog ich von dort fort und gründete mit Patricia zusammen den Hof Amalion. Hier habe ich Raum, meinen Träumen und  Visionen nachzugehen.

Die beiden Esel begleiten mich dabei schon seit mehr als 15 Jahren. Mit ihnen habe ich 2011 eine große Wanderung über ca 1000km gemacht und bis heute sind wir gerne miteinander unterwegs - wenn auch eher kürzere Touren.

2018/19 machte ich eine 2-jährige Weiterbildung in naturgemäßer Obstbaumpflege bei der AG Obstgehölzpflege des Pomologen Vereins.

KoraMotte

die Wegweiserin

>>>

Felia, Hannah, Lola

die heilige Familie

>>>

Apache

Spirit horse

>>>

Lola, Felia und Hannah waren als Familie nie getrennt voneinander und es ist eine wunderbare Bereicherung, die tiefe Verbundenheit und Vertrautheit dieser Pferdefamilie jeden Tag miterleben zu dürfen. 

Auch wenn Mutti Lola mit zunehmendem Alter immer schlechter sieht ( bei Dunkelheit ist sie ganz blind und orientiert sich dann fast ausschließlich an Hannah) und ihre beiden Töchter  einige gesundheitliche Probleme mit sich tragen, so vergeht doch kein Tag, an dem wir die Drei nicht als Wunder und absolute Bereicherung hier auf Hof Amalion wahrnehmen.

Durch die Haltung und nicht zuletzt auch durch den AL-online Hufkurs bei Maksida Vogt hat sich ihre Lebensqualität jedoch enorm verbessert.

Ein Pony ins hohe Alter zu begleiten ist manchmal herausfordernd, doch vor allem  tief berührend und erfüllend.

Findus

der Hochsensible

>>>

Filomenia

die Unterschätzte

>>>

Adresse

Hof Amalion

Patricia Christmann und Wieland Vick

Amalienhof 6

17337 Uckerland

E-MAIL VERTEILER